Kategorie-Archive: Exhibition

Bauen mit Holz. Wege in die Zukunft

Im Künstlerhaus Wien werden zurzeit Architekturmodelle von herausragender Qualität präsentiert. Besonderen Eindruck hinterlässt das Modell von Frei Ottos Multifunktionshalle der Bundesgartenschau Mannheim, sowie jenes von Toyo Itos Odate Jukai Dome Park, aber auch das Expo-Dach in Hannover von Thomas Herzog

Bauen mit Holz. Wege in die Zukunft

Im Künstlerhaus Wien werden zurzeit Architekturmodelle von herausragender Qualität präsentiert. Besonderen Eindruck hinterlässt das Modell von Frei Ottos Multifunktionshalle der Bundesgartenschau Mannheim, sowie jenes von Toyo Itos Odate Jukai Dome Park, aber auch das Expo-Dach in Hannover von Thomas Herzog

Die Stadt, die es nicht gibt. Bilder globaler Räume

Im Aachener Ludwigforum beschäftigt sich eine aktuelle Ausstellung mit der medialen Rezeption von Orten. 20 Künstler aus dem Bereich der Film-, Foto- und Videokunst interpretieren jeweils auf ihre eigene Art Architekturen, die aus ihrem Kontext gerissen werden und dem Betrachter

Die Stadt, die es nicht gibt. Bilder globaler Räume

Im Aachener Ludwigforum beschäftigt sich eine aktuelle Ausstellung mit der medialen Rezeption von Orten. 20 Künstler aus dem Bereich der Film-, Foto- und Videokunst interpretieren jeweils auf ihre eigene Art Architekturen, die aus ihrem Kontext gerissen werden und dem Betrachter

Sowjetmoderne 1955–1991. Unbekannte Geschichten

In der Ausstellung zur Sowjetmoderne im Architekturzentrum Wien wird ein historisch weitgehend unbeleuchtetes Feld des 20. Jahrhunderts aufgearbeitet. Die Ausstellung ist nach Sowjetrepubliken unterteilt, die wiederum zu regionalen Gruppen gefasst sind. Auf Russland selbst wurde verzichtet, hätte es doch den

Sowjetmoderne 1955–1991. Unbekannte Geschichten

In der Ausstellung zur Sowjetmoderne im Architekturzentrum Wien wird ein historisch weitgehend unbeleuchtetes Feld des 20. Jahrhunderts aufgearbeitet. Die Ausstellung ist nach Sowjetrepubliken unterteilt, die wiederum zu regionalen Gruppen gefasst sind. Auf Russland selbst wurde verzichtet, hätte es doch den

Roland Goeschl / Fritz Wotruba. EXPLOSIV 1958–1975

Eine retrospektive Ausstellung im Wiener 21er Haus stellt Werke der beiden Österreicher Fritz Wotruba und Roland Goeschl nebeneinander. Der Schwerpunkt der beiden Künstler liegt in der Bildhauerei mit ausgeprägt kubischer Formensprache. Die Ausstellung legt besonderen Wert darauf, die konzeptuellen Unterschiede

Roland Goeschl / Fritz Wotruba. EXPLOSIV 1958–1975

Eine retrospektive Ausstellung im Wiener 21er Haus stellt Werke der beiden Österreicher Fritz Wotruba und Roland Goeschl nebeneinander. Der Schwerpunkt der beiden Künstler liegt in der Bildhauerei mit ausgeprägt kubischer Formensprache. Die Ausstellung legt besonderen Wert darauf, die konzeptuellen Unterschiede